Sind Reifen vom Erstausrüster langlebiger???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von GL2000.

    • Sind Reifen vom Erstausrüster langlebiger???

      Ich war eben beim Reifenhändler und hab mir zum Ende vom Sommer nochmal ein paar neue Turnschuhe aufziehen lassen da die alten echt runter waren.

      Ich hatte immer das Gefühl, dass meine vorherigen Autos (Golf2 und 3x Passat) die Schlappen immer so schnell runtergeschruppt haben.
      Das waren immer gebrauchte Fahrzeuge.

      Ich hab den Reifenfachmann dann gefragt was ne gute Laufleistung für einen Reifen ist.
      Er meinte, dass meine 56T auf den Sommerreifen (Restprofil knapp 3,5mm) und 52T bei den Winterreifen fast unerreichbare Werte sind.
      Er fragte mich dann ob das Erstausrüster ist. Ja, ist es.
      Damit war es für ihn klar.
      Er sagte, dass die Hersteller andere Gummimischungen bekommen. Gleicher Reifenhersteller, gleiches Produkt mit identischer Bezeichnung.
      Bei Neufahrzeug aber trotzdem langlebiger damit man wieder beim Vertragshändler Reifen kauft.

      Habt ihr davon schon mal gehört?
      Wenn mein Sori noch mal 100T (mit mir) macht, dann weiss ichs.
    • Ich weiß z.B., daß bei BMW die beim BMW Händler gekauften Reifen ein Sternchen irgendwo draufgedruckt haben.....ob da eine andere Gummimischung zum Einsatz kommt, kann ich aber nicht sagen.

      [Blockierte Grafik: https://www.stadac.de/media/images/hero/bmw-reifen-sternmarkierung.jpg]
      Drunter stehen tun dann solche Texte:
      Reifen mit der BMW Sternmarkierung sind modellspezifisch auf das Fahrwerk Ihres BMW abgestimmt. Die Reifen werden von führenden Herstellern exklusiv für BMW entwickelt. In umfassenden Tests werden diese Reifen zusammen mit BMW auf höchste Qualität geprüft. So profitieren Sie als Fahrer von hervorragenden Eigenschaften in Bezug auf die Sicherheit und Fahrdynamik, den Komfort und natürlich die Wirtschaftlichkeit.

      Quelle: STADAC

      Also ja, man kann da viel hineininterpretieren. Ob es extra eine andere Gummimischung gibt, kann ich nicht sagen. Ich weiß nichtmal, ob bei unserem Kia oder dem VW ein solches Sternchen existiert.

      Gruß
      Sori UM RU
      Kia Sorento 2.2CRDI russische Version: Premium, 7-Sitzer, 03/2017
      Zusätzlich nachgerüstet: PU Steinschlagschutzfolie auf Frontscheinwerfer, Motorhaube und A-Säulen, schwarzes Gitter hinter Frontgrill und Stoßstangenöffnung, Alarmanlage mit Wegfahrsperre und Motorfernstart, Gummimatten für alle 3 Sitzreihen und Kofferraum, original getönte Scheiben "hinterer Halbkreis" nochmals leicht mit 20% nachgetönt
      Verbrauch über 58tkm: 8,92L/100km(60% Stadt, 40% Landstraße/Langstrecke)
    • Krysis schrieb:

      Er sagte, dass die Hersteller andere Gummimischungen bekommen. Gleicher Reifenhersteller, gleiches Produkt mit identischer Bezeichnung.
      Bei Neufahrzeug aber trotzdem langlebiger damit man wieder beim Vertragshändler Reifen kauft.

      Der Grund ist nicht, dass Du weitehin deine Reifen beim Vertragshändler kaufst, sondern dass das Fahrzeug die Garantiezeit ohne großartigen Reifenverschleiß überlebt. Die Reifen sind auch aufgrund der härteren Gummimischung von den Fahreigenschaften schlechter als die, die Du bei deinem Reifenhändler erhältst. Da gab es mal einen schönen Test mit den Erstausrüsterreifen eines deutschen Fahrzeugherstellers, wo das Fahrzeug katastrophal abgeschnnitten hat.


      Sorento UM RU schrieb:

      Reifen mit der BMW Sternmarkierung sind modellspezifisch auf das Fahrwerk Ihres BMW abgestimmt.
      Das hat fast jeder Hersteller, da die Anforderungen deutlich unterschiedlich sind. Ein Porsche 911 hat auf der Hinterachse eine ganz andere Fahrdynamik als ein BMW M3. Der 911 hat bei gleichem Reifentyp eine viel stabiler Seitenwand.

      Mein Audi A4 B8 hat z.B. Reifen mit AO-Kennung gebraucht, da sich der Reifen sonst nach kürzester Zeit an der Hinterachse komplett abgefahren hat. Das haben sich die Hersteller auch ordentlich bezahlen lassen.
      Gruß

      Axel

      :hi: :hi:
    • Catnova schrieb:

      Da gab es mal einen schönen Test mit den Erstausrüsterreifen eines deutschen Fahrzeugherstellers, wo das Fahrzeug katastrophal abgeschnnitten hat.
      Ja, das kann ich mir gut vorstellen.
      Verschleiss und Traktion sind ja eher gegeneinander gerichtet.

      Ich werde mal sehen ob sich die neuen anders anfühlen.
      Im Grenzbereich habe ich mich aber nie bewegt oder bewegen müssen.
      Von daher wird da subjektiv nix anders sein.

      Aber da ich bei jedem SR/WR-Wechsel die Profiltiefen notiere werde ich da ja bald schon sehen ob sich da was abzeichnet.
    • Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass es stimmt.

      Gleiche Reifen mit gleicher Bezeichnung und doch unterschiedlicher Gummimischung - da ist der logistische Aufwand, die Verwechslungsgefahr und die Organisation bei der Produktion. Hinzu kommt der Umstand, dass sich so etwas sicher schon deutlich rumgesprochen hätte, denn in solchen Firmen arbeiten ja auch intelligente Menschen...

      Ich habe bei meinem Sorento die Originalreifen sofort gegen General Grabber AT ausgetauscht - und nach 88.000 Km mit 4 mm Restprofil gegen Ganzjahresreifen von Nokian ersetzt.
      So gesehen kann ich über die Haltbarkeit von "Drittreifen" nicht klagen.

      Ich weiß natürlich nicht, wie lange die Original Kumo-Reifen gehalten hätten...