Die ganze Panik um NOX und CO2 ein Fake???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 23 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von MV6.

    • Die ganze Panik um NOX und CO2 ein Fake???

      Moin allerseits,

      mir sprang folgender Artikel ins Auge zu den ganzen aktuellen Themen um Elektromobilität (Farce weil nicht realisierbar), CO2 und NOX im Zusammenhang mit dem Verkehr.

      Irgendwie bekomme ich nun langsam Grundfragen, aber bitte lest selbst

      derhonigmannsagt.org/2018/01/page/4/

      Werden wir so oder so veralbert? :think:
      This post was sent using 100% recycled electrons. :saint: und neuerdings pflanze ich Bäume mit ---> ecosia.org/
    • Logo ist das ganze Thema eine Verarsche hoch drei.
      Bis das E Mobil auf der Straße ist hat es schon so viel Dreck produziert, dass du mit deinen Auto 1 Jahr fahren kannst.
      Sollen doch die Städte die so schreien mal wieder ihren Ordnungs- und Reinigungsarbeiten nachkommen wie vor Jahren.
      Schon seit Jahrzehnten keine grüne Welle mehr, seit Jahrzehnten schon keine Kehrmaschinen mit Wasser mehr.
      Grüßle

      von dem der sich den V6 Diesel gewünscht hätte.



      Sorento EX , AquaBlaumet.(VT), Autom., Leder, starre AHK, abn. AHK vorne, Trittbretter, Heckspoiler, getö. Scheiben, Spiegelblinker, Trailm. 60er Spurverbr, Maximo-Doppelrohr. RPF & Green Point, Super-Locker.
      Sorento EX FL, Brill.Silb. ( 3D ) Autom. Leder, abn. AHK, Trittbretter, Heckspoiler, getö. Scheiben, 60er Spurverbr, Maximo-Doppelrohr. RPF & Green Point, Super-Locker. Standheizung.

      Es lebe das Original !!!!!!
    • Na ja...der Honigmann!?!?!?

      Die Glaubwürdigkeit dieser Seite ist genau so hoch einzuschätzen, wie die, der zitierten "Falschmeldungen" - also im Prinzip von Otto-Normal-Leser nicht nachprüfbar.

      Das Autos diese Gase jedoch als Stoffwechselendprodukte ausstoßen, ist nicht zu bestreiten, und somit sicher kein "Fake", jedoch vermutlich auch nicht unglaublich gesundheitsgefährdend, denn:

      - die Belastung der Erdatmosphäre mit radioaktiven Resten der unzähligen oberirdischen Atombombenversuchen der 50er und 60er Jahre war/ist mit Sicherheit gefährlicher.
      - die Abgase, die von Kreuzfahrt- und Containerschiffen jeden Tag ausgeblasen werden, übersteigen den Schadstoffausstoss von allen PKW um ein vielfaches. Nach Angaben des NABU sollen alleine schon die 15 ( nicht 50, oder 150...15) größten Kreuzfahrschiffe der Welt mehr Abgase produzieren, als alle PKW der Welt zusammen.
      - in keinem Totenschein der Welt stand jemals "Feinstaubbelastung" als Todesursache

      Bleiben wir also bei einigermaßen nachvollziehbaren Tatsachen - VW hat über 11 Millionen Kunden vorsätzlich betrogen. Das ist der eigentliche Skandal, der in Deutschland nicht geahndet wird, weil er nicht geahndet werden soll.

      Weiterhin können wir als Tatsache festhalten - meiner Meinung nach - dass wir die Belastung unserer Atmosphäre, mit was für Schadstoffen auch immer, nicht übertreiben dürfen.

      Wir sollten diese "Feinstaub" und "Abgas" Disskusstion nicht zu hoch hängen. Allerdings gleichzeitig diese Themen auch nicht als Unsinn bei Seite legen. Ein kritischer Umgang mit bekannten und unbekannten Quellen ist immer ratsam. Und - und da erzähle ich jetzt ganz bestimmt nichts Neues - Politikern kann und sollte man in solchen Fragen gar nichts glauben. Sie sind frei von jeglicher Fachkenntnis (bezogen auf praktisch alle Themen, die dem geneigten Leser dieser Zeilen einfallen mögen) und nur ihrer Partei, der sie beeinflussenden Industrie und ihren eigenen Karriereambitionen unterworfen.

      Verarscht werden wir alle. "Alle Gewalt geht vom Volke aus", (das steht im Grundgesetz) "also von ihm weg" (das hat Dieter Hildebrandt mal gesagt)...stimmt leider.
    • Durch das Silvesterfeuerwerk werden 5000 Tonnen Feinstaub frei gesetzt. Das entspricht 15 % der Gesamtfeinstaubbelastung eines Jahres durch Kraftfahrzeuge.
      Der Dresdner Automobilforscher Günther Prokop sagte, das nur 14 % der Gesamtfeinstaubbelastung auf Kraftfahrzeuge zurück zu führen ist. 86% haben also eine andere Ursache.
      Das gesamte Interview kann man hier nachlesen:sz-online.de/nachrichten/tempo…nicht-besser-3857027.html

      Er bestätigt damit was allgemein bekannt ist, das die "Grüne Welle" hilfreich ist. Nur das will wieder keiner Wissen.
      Biker außer Dienst ( Harley Davidson, Fat Boy)

      2.2 Diesel XM, Spirit,,Automatik, schwarz,AHK,Trittbretter ,Panoramadach,Unterfahrschutz vorn und hinten


      Aktueller Verbrauch: zurzeit: 8,43
    • burgvoigt schrieb:

      Durch das Silvesterfeuerwerk werden 5000 Tonnen Feinstaub frei gesetzt. Das entspricht 15 % der Gesamtfeinstaubbelastung eines Jahres durch Kraftfahrzeuge.


      Er bestätigt damit was allgemein bekannt ist, das die "Grüne Welle" hilfreich ist. Nur das will wieder keiner Wissen.
      Die gibt es in den meisten Städten sowieso nicht mehr, frag mich nur warum eigentlich.
      Ich beobachte das schon seit einiger Zeit.
      Aber das wird man auch nicht erfahren. :think:
      Grüßle

      von dem der sich den V6 Diesel gewünscht hätte.



      Sorento EX , AquaBlaumet.(VT), Autom., Leder, starre AHK, abn. AHK vorne, Trittbretter, Heckspoiler, getö. Scheiben, Spiegelblinker, Trailm. 60er Spurverbr, Maximo-Doppelrohr. RPF & Green Point, Super-Locker.
      Sorento EX FL, Brill.Silb. ( 3D ) Autom. Leder, abn. AHK, Trittbretter, Heckspoiler, getö. Scheiben, 60er Spurverbr, Maximo-Doppelrohr. RPF & Green Point, Super-Locker. Standheizung.

      Es lebe das Original !!!!!!
    • Das mit der fehlenden "Grünen Welle" hat folgenden Grund: Der Individualverkehr wird zu Gunsten des ÖPNV( Öffentlicher Personen Nahverkehr) ausgebremst. Bei uns werden z.b. Busbuchten zurückgebaut um den ÖPNV "Atraktiver" zu machen.
      An Ampelkreuzungen gibt es Vorrangschaltungen für Busse und Bahnen. Das wird Bundesweit so umgesetzt.
      Biker außer Dienst ( Harley Davidson, Fat Boy)

      2.2 Diesel XM, Spirit,,Automatik, schwarz,AHK,Trittbretter ,Panoramadach,Unterfahrschutz vorn und hinten


      Aktueller Verbrauch: zurzeit: 8,43
    • Irgendwie hast du mit Sicherheit auch recht.

      Aber bei uns z.Bsp. sind so eine Art Stadt Umgehungsstraßen, die Ampel geregelt werden, hier hat oder hätte eine Abschaffung der Grünen Welle überhaupt nichts mit dem ÖPNV zu tun gehabt.

      Und wenn man sich das mal ein bisschen verinnerlicht hat sucht man auch in anderen Städten nach der Grünen Welle, aber leider findet man sie nicht mehr.
      Auch ohne ÖPNV.
      Am Anfang dachte ich noch man will die Jugendlichen Raser verhindern, aber nachdem dann Blitzer aufgestellt wurden könnte man damit doch Geld verdienen wenn Die Grüne Welle besteht und die Junkies Gas geben.
      Grüßle

      von dem der sich den V6 Diesel gewünscht hätte.



      Sorento EX , AquaBlaumet.(VT), Autom., Leder, starre AHK, abn. AHK vorne, Trittbretter, Heckspoiler, getö. Scheiben, Spiegelblinker, Trailm. 60er Spurverbr, Maximo-Doppelrohr. RPF & Green Point, Super-Locker.
      Sorento EX FL, Brill.Silb. ( 3D ) Autom. Leder, abn. AHK, Trittbretter, Heckspoiler, getö. Scheiben, 60er Spurverbr, Maximo-Doppelrohr. RPF & Green Point, Super-Locker. Standheizung.

      Es lebe das Original !!!!!!
    • Also in Hamburg kann man bei manchen Spuren bemerken das sie morgens Stadt einwärts und abends Stadt auswärts optimiert sind. Gerade wenn man dann doch mal genau umgekehrt fährt fällt das massiv auf.

      Ohne mich mit der grünen Welle aktuell beschäftigt zu haben, gibt es sie eventuell auch wegen der Zunahme an Verkehrsteilnehmern nicht mehr?
      Viele Grüße, Eric (UM 2017).
    • Hamburgsschreiber schrieb:

      gibt es sie eventuell auch wegen der Zunahme an Verkehrsteilnehmern nicht mehr?
      Ich glaube, dass trifft es ganz gut. In Wiesbaden ist es durchaus möglich, über die Ringstraßen mit grüner Welle durchzufahren, wenn man sich an die 50 hält und normales Verkehrsaufkommen ist. Dies ist leider nur früh morgens oder spät abends der Fall.
      -----------------------
      Gruß Alex

      Das schönste an einer Weinprobe ist das Bier hinterher!
    • An jeder roten Ampel, an jedem erneuten Anfahren, an jedem Stau (und somit an jedem höheren Spritverbrauch) "verdient" der Staat doch durch die Kraftstoffsteuer fleißig mit... warum also sollte irgendeine Stadt oder Kommune Interesse an einer grünen Welle haben ?!
      Ausserdem bekommt man auf diese Weise die CO2-Belastung vielleicht ein ganz klein wenig in die Nähe der ständig in den Medien propagierten "Grenzwerte" :(

      Die Bundestagsdiäten lassen sich doch durch die erhöhten Steuereinnahmen wunderbar finanzieren. Wenn die Stehzeiten an der roten Ampel noch etwas erhöht werden, dann kann sich das arme Deutschland vielleicht auch mal eine Kindergelderhöhung oberhalb von 2,00 (ZWEI) EUR leisten...?
      Vielleicht kann das ja in den diesjährigen "Koalitionsverhandlungs-und Volksverarschungsspielen" berücksichtigt werden !!!
      Oder wir schicken das ganze Dreckspack nach Sibirien!!!
    • GL2000 schrieb:



      Wir sollten diese "Feinstaub" und "Abgas" Disskusstion nicht zu hoch hängen. Allerdings gleichzeitig diese Themen auch nicht als Unsinn bei Seite legen. Ein kritischer Umgang mit bekannten und unbekannten Quellen ist immer ratsam. Und - und da erzähle ich jetzt ganz bestimmt nichts Neues - Politikern kann und sollte man in solchen Fragen gar nichts glauben. Sie sind frei von jeglicher Fachkenntnis (bezogen auf praktisch alle Themen, die dem geneigten Leser dieser Zeilen einfallen mögen) und nur ihrer Partei, der sie beeinflussenden Industrie und ihren eigenen Karriereambitionen unterworfen.

      Verarscht werden wir alle. "Alle Gewalt geht vom Volke aus", (das steht im Grundgesetz) "also von ihm weg" (das hat Dieter Hildebrandt mal gesagt)...stimmt leider.

      Dem ist mal nichts entgegen zu setzen. Das eigentliche Problem ist, dass nicht sachlich argumentiert wird sondern jede Seite mit Polemik versucht, die Gegenargumente als Falsch herauszustellen.

      Die Grenzwerte sind nach meiner Meinung zu einem nicht unerheblichen Teil aus politisch - ideologischen Motiven hochgesetzt worden. Das soll nicht heißen, dass ich die auch erwarteten positiven Gesundheitsaspekte durch bessere Luft ablehne. Ganz im Gegenteil. Das etwas getan werden muss, weiß eigentlich jeder. Und nicht nur die Älteren unter uns, die in den 1980er Jahren die Smog-Diskussion miterleben durften (kam dann eine Orange Plakette für Autos mit 3-Wege-Katalysator), wissen, dass auf Dauer nur sachliche Argumente und ein Hand-in-Hand aller Seiten helfen kann.

      Wie von weiteren Kollegen hier schon beschrieben, scheint sich seit den späten 1980er Jahren eine negativere Einstellung zum Individualverkehr verbreitet zu haben, die dann auch (für jeden auf den PKW angewiesenen Pendler spürbar) in einer Verkehrsbehinderungspolitik in den Städten mündete.

      Das alles zu versachlichen, dann konstruktiv an Lösung zu arbeiten, sollte das Ziel der Automobilindustrie, der Politik und der Umweltverbände sein. Keine der beiden Seiten hat Unrecht. Allerdings kommen wir sicher schneller zum Ziel, wenn alle an einem Strick ziehen, und zwar in die gleiche Richtung. Und wenn wir vor allem alle die Luft verschmutzenden Dinge in die Diskussion mit einbeziehen, also auch die Schiffe, die Flugzeuge, die Industrie und die privaten Haushalte (mit den fossilen Brennstoffen).

      Leidtragende dürfen dann nicht nur diejenigen sein, die sich auf die EURO-5 oder EURO-6 verlassen haben und jetzt von allem Beteiligten, auch der Automobilindustrie, verlassen worden sind.

      Allerdings glaube ich, dass viele "heilige Kühe" nicht geschlachtet werden. Einfacher ist es (schon immer gewesen), den Autofahrer zu geißeln....
      Viele Grüße

      Rainer


      bekommt soviel Diesel wie er haben will :thumbsup:
    • Rainer66 schrieb:

      Leidtragende dürfen dann nicht nur diejenigen sein, die sich auf die EURO-5 oder EURO-6 verlassen haben und jetzt von allem Beteiligten, auch der Automobilindustrie, verlassen worden sind.
      So ist es...!!! (bezieht sich sogar auf den gesamten Beitrag)

      Man stelle sich die zitierte Situation noch einmal genau vor:

      Es wurden den Kunden manipulierte Fahrzeuge verkauft, die die Abgasnormen nur unter ganz speziellen Laborbedingungen einhalten. Und das auch nur von speziell vorbereiteten Fahrzeugen, die später so gar nicht verkauft werden.
      Das kommt dann irgendwann raus.
      Haftung durch die Fahrzeughersteller - Fehlanzeige.

      Die Politik schützt die Hersteller bis zum Verlust der eigenen Glaubwürdigkeit. Dann billigen die Politiker den Herstellen zu, ein unwirksames Softwareupdate "nachzurüsten". Das Update kann nicht funktionieren, sonst hätte man es ja schon von Beginn an verwenden können. Das Update funktioniert nicht, das haben auch diverse Tests ergeben.
      Aber für die dummen Deutschen reicht es - haben die Politiker entschieden.

      Wenn jetzt jemand sein Fahrzeug nicht so "nachrüstet" - also nicht das nachweislich unwirksame Update installieren lässt - verliert er die Betriebserlaubnis für sein Fahrzeug!!!

      Als es in der Verantwortung der Fahrzeughersteller lag, wurde niemals von einem Verlust der Betriebserlaubnis aufgrund der Abgasproblematik gesprochen.
      Jetzt, wo es ein Update gibt - das nicht funktioniert - wird sofort jeder Halter bestraft, der nicht "nachrüstet" - Entzug der Betriebserlaubnis, und das, obwohl das Auto immer noch genau so ist, wie es vom Hersteller geliefert worden ist.

      Verstößt der Hersteller gegendie Vorschriften der allgemeinen Betriebserlaubnis passiert nichts, tut es der Kunde, trifft ihn die ganze Härte des Gesetzes...das nennt man Rechtsstaat.
    • Bei diesem Beitrag, der vieles gar widerspiegelt, sind wir dann primär beim Volkswagenkonzern mit seinen ganzen verzweigten Ablegern ( Audi, Porsche, Seat, Skoda bis hin zu den Edelmarken wie Lambo oder Bentley und was sich noch alles dahinter versteckt).

      Und genau das ist es was mich am meisten Ärgert, eigentlich die, welchen wir die ganze Schose so zu verdanken haben, nicht nur Deutschland- oder Europaweit sondern gar Weltweit, waren die ersten, die dann hin gestanden sind und für Abwrackprämien und und und plädiert haben.

      Kein Wort über Aufklärung oder Entschuldigung, da sieht man, wie hochnäsig und arrogant die wirklich sind.

      Und seltsamerweise, klettern deren Verkaufs und Umsatzzahlen wie blöd.

      Was wiederum beweist, dass man alles und jeden kaufen kann................
      Im hintersten hätte ich nicht daran gedacht, von denen je nochmals ein Auto zu kaufen.
      Aber man sieht eben wieder, Geld versaut eben jeden Charakter.
      Grüßle

      von dem der sich den V6 Diesel gewünscht hätte.



      Sorento EX , AquaBlaumet.(VT), Autom., Leder, starre AHK, abn. AHK vorne, Trittbretter, Heckspoiler, getö. Scheiben, Spiegelblinker, Trailm. 60er Spurverbr, Maximo-Doppelrohr. RPF & Green Point, Super-Locker.
      Sorento EX FL, Brill.Silb. ( 3D ) Autom. Leder, abn. AHK, Trittbretter, Heckspoiler, getö. Scheiben, 60er Spurverbr, Maximo-Doppelrohr. RPF & Green Point, Super-Locker. Standheizung.

      Es lebe das Original !!!!!!