Parkrempler und Fahrerflucht. Mal wieder.

    • Da würde genauso kotzen. ECHT Mist solch ein Schaden. Ich hoffe Du hast ne Vollkasko mit Rabattschutz.
      Ich habe immer die Angewohnheit auf solchen Parkplätzen mir die Kennzeichen der Nachbarn aufzuschreiben.
      Oft schon passiert , Oma und Opa passen nicht auf, Oma macht die Tür auf und bumms ,hasste du den Kratzer in deinerTür und die alten verpissen sich dann meistens, deshalb Nummer aufschreiben.
    • gundelbring schrieb:

      ja, das Problem bei den Plastik-Stoßfängern ist: die kann man nicht ausbeulen. Wenn die verformt wurden, braucht man 'nen neuen.
      Die Zeiten ändern sich ... ist ein anderes Deutschland als das, in dem ich groß geworden bin.
      Hi,
      Eventuell doch.
      Mit meinem vorherigen Auto ist mir ähnliches passiert, da war die Beule in der Stoßstange noch größer...
      Mit einer guten Heißluftpistole und etwas Geduld habe ich das perfekt hinbekommen.

      Viele Grüße
      Dimitrij
    • buddikatze schrieb:

      deshalb Nummer aufschreiben
      was aus bereits genannten Gründen (mit Ausnahme) 0 bringt. Hatte den Fall bereits, hab ihm die Polizei geschickt, die haben sogar einen minimalen Schaden (bisschen Lack ab) in der richtigen Höhe gefunden. Hat er einfach gesagt: das war schon. Damit war's für die Polizei vorbei und vor Gericht (Privatrecht) kackste mit "ich hab mir aber die Nummer aufgeschrieben" episch ab.
      "Türschlager" und "Stoßfängerdrücker" kommen damit durch, nur wenn er schön den Kotflügel reibt, hilft das.
    • Zum Thema Dashcam:
      Ich fahre schon seit 5 Jahren mit dem Motorrad, dem Wohnmobil und meinem Sori keinen Meter mehr ohne Dashcam.
      Hat mir schon bei 2 Unfällen und einem unberechtigt vorgeworfenen Verkehrsverstoß (von einem Motorradpolizisten , der hat vielleicht dämlich geschaut als ich ihm angeboten habe, die Situation doch noch mal vor Schreiben der Anzeige in Ruhe auf meinem Beifahrersitz anzusehen) sehr geholfen.(die Anzeige wurde übrigens nie geschrieben)

      Im den PKW nutze ich eine Dashcam mit zwei Kameras (1 nach vorne, die andere filmt parallel durch das Rückfenster, so kann auch ggfs. der gesamte Ablauf ,Stichwort Drängler und Überholer) im Zusammenhang bewiesen werden.
      hier ein Beispiel :amazon.de/Weitwinkel-Objektiv-…-9&keywords=dual+dash+cam
      Meine Dashcams schalten sich sämtlich durch Einschalten der Zündung und/oder Bewegungserkennung von selbst ein und überschreiben im sog. Loop-Verfahren die jeweils ältesten Aufnahmedaten auf dem Speicherchip (32 GB Kart).
      Leider würde bei dem vorliegenden Heckrempler jedoch die Bewegungserkennung nach hinten bei geparktem Fahrzeug wohl auch nicht so schnell in den Aufzeichnungsmodus gehen, dass hier verwertbare Aufnahmen zu erwarten wären.
      Da braucht es bei ausgeschalteter Cam ca. 3-5 Sekunden bis verwertbare Aufnahmen entstehen .

      Martin
    • Fliegerbaer schrieb:

      Im den PKW nutze ich eine Dashcam mit zwei Kameras (1 nach vorne, die andere filmt parallel durch das Rückfenster, so kann auch ggfs. der gesamte Ablauf ,Stichwort Drängler und Überholer) im Zusammenhang bewiesen werden.
      Diese Bilder wird ein Richter aber nicht als Beweis anerkennen. Erlebe es allzu häufig durch meine Vielfahrerei, dass es Leute gibt die meinen jemanden erziehen zu müssen, was aber nicht bedeutet, dass ich ein Raser und Drängler bin.
      Gerade in Baustellen fahren die Leute permanent links und trauen sich nicht am LKW vorbei. Fährt man hinterher und gibt Lichthupe, wird gleich das Handy gezückt und Bilder gemacht. Die gefühlte Nötigung begeht ja immer nur der Hintermann. :dash: :dash: :dash: :dash: :dash: :dash:

      Da ich solche Erlebnisse des Öfteren habe, schilderte ich den Fall meinen Bekannten der Anwalt für Verkehrsrecht ist. Er sagte mir, dass diese Bilder zu 99% vor Gericht nicht zugelassen werden. Erstens aufgrund des Persönlichkeitsrechts, zweitens könnte ja jeder mit irgendwas um die Ecke kommen aus was Abstand, Geschwindigkeit oder ähnliches herausgemessen werden muss. Da verdienen die Gutachter richtig gut.

      Will man dem Hobby-Fotograf noch richtig eins reindrücken, kann man frech behaupten, dass dieser mit Blitz fotografiert hat und man fast nicht in der Lage war sein Fahrzeug zu kontrollieren. Gibt dann eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und wird in aller Regel richtig teuer. Solche Ratschläge erhält man von einem Anwalt. :pardon: :pardon: :pardon: :pardon:

      Leider ist solch ein Verhalten inzwischen täglich zu beobachten. Vandalismus, Parkrempler, die Erzieher auf der Autobahn etc.
      Gruß

      Axel

      :hi: :hi:
    • Sicherlich ein sehr dehnbares Thema, grundsätzlich würde ich aber immer das Aufgezeichnete aus meiner Dashcam nutzen. Zum einen für mich, da ich dann ja im Idealfall weiß wer es war und im Fall des Falles auch vor Gericht, wenn ich meine Unschuld damit beweisen könnte. Ob man damit Erfolg hätte, wäre mir dann egal, aber der Versuch wär`s mir wert.
      Zu Lichthupe und Überholen in Baustellen habe ich eine andere Meinung, aber das will ich hier nicht thematisieren.

      mfg mika

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mika ()

    • ...danke nochmals an alle für's Beieid :thumbup: Zum Thema Reparatur: dam Stoßfänger sind einige Nasen abgebrochen, die sich am Kotflügel festhalten. An der schwarzen Heckschürze sind die Halterungen für die Nebelrückleuchte zur Häfte abgebrochen. Auch die Nasen/Clips zur hin zur Unterbodenverkleidung sind abgebrochen. Da ist nicht viel zu machen, außer im großen Stil Ductape zu verarbeiten. Und wer will das schon an einem neuen Auto. Rabattretter haben wir nicht, Selbstbeteiligung und Hochstufung lassen uns auf rund 500€ sitzen. Wie gesagt, ich wünsche dem Verursacher alles Schlechte.

      Das Dashcam-Thema: in der Tat eine äußerst merkwürdigen Rechtslage in Deutschland. Versicherungen in UK geben Dir Rabatt, wenn Du eine Dashcam verbaut hast. Anzapfen der vorhandenen Kameras wäre natürlich die eleganteste Lösung, aber sicherlich nur mit großem Aufwand möglich. Mir gefällt vom Ansatz dieses Modell ganz gut: amazon.de/dp/B01F5C950I/ref=cm_sw_em_r_mt_dp_JBjDyb09TBM2Z - wenn an Dauerplus angeschlossen, überwacht das Ding dauerhaft per Bewegungsssensor. Selbstverständlich illegal, aber irgendein Augenzeuge findet sich dann im Fall der Fälle schon. Vielleicht mach' ich mich da mal dran.

      Sport frei - K_H
    • Catnova schrieb:

      Erlebe es allzu häufig durch meine Vielfahrerei, dass es Leute gibt die meinen jemanden erziehen zu müssen, was aber nicht bedeutet, dass ich ein Raser und Drängler bin.Gerade in Baustellen fahren die Leute permanent links und trauen sich nicht am LKW vorbei. Fährt man hinterher und gibt Lichthupe



      Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen ; Schon mal in nem 2,50 m breiten LKW gesessen und dann in ner Baustelle gewesen deren rechte Spur 3 m ist und von hinten kommt ein wildgewordenes SUV bevorzugt M Klasse oder GL - Q 7 - oder X5 , LKW fahren in der Baustelle normal 83 - 86 km/h , sofern es Verkehrbedingt möglich ist. Auch für LKW Fahrer ist es Streß nur rechts und links ein paar cm Platz zu haben oder die Wahl , Mauer oder den Überholer in die Bande zu klatschen . Es gibt aber auch genügend Verkehrteilnehmer die nicht auf die rechte Spur zwischen die 40 t wollen , aber dran vorbei wollen sie auch nicht , wo liegt die Zeitersparnis wenn man diese Leute drängelt und unsicher macht und dadurch womöglich zu einem Unfall kommen kann . Der Stau und der Aufenthalt in der Unfallstelle dauert garantiert länger als die max 15 km mal mit 80 km/h fahren . Ich stehe zu oft in eben diesen Staus um für sowas Verständnis zu haben . Wenn es nach mir ginge herschte in Baustellen ein generelles Überholverbot . Nix für Ungut aber gerade als Vielfahrer sollte das doch einleuchten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Puckelacke ()

    • Ich quetsche mich auch nicht mit angeklappten Spiegeln zwischen Betonmauer und Lkw durch.
      Habe auf meiner täglichen Strecke seit Monaten über ein paar Kilometer eine Begrenzung auf 80 km/h. Es fehlt nur die Markierung, keine Verengung nichts.
      Vorne links fährt einer exakt 80 km/h, die Lkw's überholen schon rechts und der Erzieher nötigt jeden anderen. Dann sind genau die Leute die ich meine. Das hat nichts mit Raserei zu tun.
      Ich fahre ja auch nicht die ganze Zeit links, weil ich finde, dass 120,3677 km/h für alle schnell genug ist.

      Sind wahrscheinlich die, die ihr ganzes Leben nichts zu sagen haben.
      Gruß

      Axel

      :hi: :hi:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Catnova ()